Die Vielfaltssorte Palerbse

Die PuKuVi-Versuchsküche war wieder aktiv! Diesmal im Gepäck: Palerbsen-Minestra à la Felderhof und Purpurweizen-Schlutzkrapfen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Zubereiten und einen guten Appetit!

Vermutlich gibt’s (oder eher: gab’s) im Pustertal so viele Palerbsen-Landsorten wie es Höfe und Täler gibt und gab. Zumindest legen das ihre Namen nahe: Egghaus-Palerbse, Mühlwald-Palerbse und so weiter. Kurzerhand taufen wir die Landsorte, die wir von Sabine erhalten, Felderhof-Palerbse – bestens konditioniert auf ihre Bio-Böden und sonnigen Südwesthänge. Früher, so teilt uns Sabine mit, wurden die Palerbsen auf fast allen Höfen angebaut, um im Winter eine eiweißreiche Nahrung vorrätig zu haben. Denn im Unterschied zu den Zucker- oder Markerbsen eignen sich die Palerbsen zum Trocknen. Und haben daher in unserer heutigen Zeit eigentlich immer Saison 😊.

Palerbsen-Minestra à la Felderhof

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten, davon 20 Minuten ganz entspannt. Die Trockenerbsen sollte man mindestens 12 Stunden in Wasser einweichen.

Zutaten:

  • 250 g Palerbsen
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 1 kleine Zwiebel
  • (nach Wunsch) 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Schinkenwürfel
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 große Karotte
  • 1 kleines Stück Lauch (ca. 100 g)
  • Ca. 100 g Sellerie
  • etwas Petersilie
  • Öl
  • 1 l Gemüsebrühe (ggf. nachsalzen, falls nicht salzig genug)
  • Pfeffer
  • Frischer (oder getrockneter) Oregano

1 – Als allererstes schneiden wir das Gemüse klein, einschließlich der Zwiebel und des Knoblauchs, …

2 – … die wir dann im Schnellkochtopf glasig anbraten.

3 – Anschließend fügen wir das Gemüse bei.

4 – Unter kräftigem Rühren braten wir Alles gut an. Auch die Schinkenwürfel fügen wir hinzu …

5 – … und zuletzt die Palerbsen, die wir allerdings nicht unterrühren, damit sie nicht versehentlich anbrennen können. Zuletzt gießen wir die Gemüsebrühe hinzu.

6 – Während wir warten, dass der Schnellkochtopf seine Arbeit verrichtet (ca. 20 Minuten), braten wir altes Weißbrot in Butter an – als knackige Suppenbeilage.

Hmmmmmmmmmm ………….